urner wanderwege logo

Das einsame Brunnital mit der stattlichen Steinbockkolonie, den stiebenden Wasserfällen, der unberührten Flora mit den verschiedenen Orchideen- und Lilienarten ist ein noch unbekanntes Tal. Ein Tal voller Naturschönheiten, ein Tal, das es zu entdecken gilt.

Von der Hüfihütte (2334 m) steigt man auf dem markierten Hüttenweg bis unter Hüfi ab und zweigt nach dem Überqueren der Bachläufe des Hüfitals links bei den ersten Erlen zum eindrücklichen "Schafweg" ab. Der schmale Durchstieg ist teilweise ausgesetzt, und die tief eingeschnittenen Rinnen sind bis spät in den Sommer mit Schneeresten gefüllt. Steil windet sich der Pfad durch die Felsbänder hoch, quert mitHilfe von Wegsicherungen einen schluchtartigen Einschnitt und erreicht bei Murenplanggen die kleinen Badeseelein.  Dann steigt die Route ab, überquert den Lammerbach und erreicht auf gutem Weg über die Düssi Alp die im Sommer bewartete  Hütte von Hinterbalm (1817 m).

Leichtere  Route
Wer den Schafweg nicht begehen will, steigt auf dem Hüttenweg Richtung Maderanertal über die Rimenen bis Blindensee (1375 m) ab. Beim gut markierten Aufstieg zur Hinterbalm bleibt man stets nördlich des Brunnibachs und wandert über eine vorerst bewaldete und später mit Büschen und Gras durchsetzte Steilstufe hinauf zu den heimeligen Berghütten von Hinterbalm (1817 m).

 

Aufstieg    Schafweg 21/2  Std.
Hüfihütte - Blindensee - Hinterbalm 41/2  Std.
Höchster Punkt 2334 m
Karte 1: 25'000 1192  Schächental
1212  Amsteg
Urner Wanderkarte Blatt    Maderanertal
 
Schwierigkeit  

T3  Schafweg weiss-blau-weiss

T2 Leichtere Route weiss-rot-weiss