urner wanderwege logo

Der Schächentaler  Höhenweg von  den Eggbergen bis zum Klausenpass ist ein Kernstück vom Urner Alpenkranz. Vieles stimmt hier schon zum Voraus. Verschiedene Seilbahnen, komfortable Unterkünfte und Wanderungen für jeden Geschmack. Besondes reizvoll ist die Landschaft, in der das Schächental eingebettet ist. Hohe vergletscherte Berge kontrastieren mit den sonnigen Wänden der Voralpengipfel und saftige Alpweiden stehen im herben Gegensatz zu den schroffen  Nordwänden  des  Brunnitals.

Vom Berggasthaus  Ratzi  folgt  man  dem Wegweiser Schächentaler Höhenweg und gelangt durch leicht  bewaldetes  Gelände über Sidenplangg nach Äbnet. Auf der gegenüberliegenden Talseite sieht man auf einer   Geländeterrasse   ausgedehnte   Alpweiden. Ein Blick in die Urner Wanderkarte Blatt Schächental zeigt uns mehr Details. Beeindruckend ist die gewaltige Kulisse der Urner Bergwelt, herausragend zeigen sich über dem Reusstal Urirotstock, Krönten, Spannort und südlich vom Schächental prallt unser Blick gegen die dunklen Nordwände der Windgällen - Ruchenkette. Vom Äbnet steigt der Wanderweg bis "ob den Hegen" an, und nach kurzem Aufstieg gelangt man unter den Kalkwänden der Schächentaler Windgällen zu den zusammengeschmiegten Hütten der Alp Mettenen. Anschliessend leitet die Route nach dem Altstafel weiter zur Heidmannegg (1862 m). Dort folgen wir dem Schächentaler Höhenweg auf einer aussichtsreichen Terrasse leicht absteigend bis zur Balm (1780  m) und erreichen in wenigen Gehminuten das bekannte  Hotel  Klausen-Passhöhe.

 

Wanderzeit 3 ½ Std.
Höchster Punkt 1900 m
Karte 1: 25'000 1192  Schächental
1172  Muotathal
Urner Wanderkarte Blatt    Schächental
 
Schwierigkeit  

T2   weiss-rot-weiss