urner wanderwege logo

Im Schnittpunkt der Kantone Uri/Schwyz liegt über dem Urner Talboden am Südhang des Schächentals das einzigartige Wandergebiet Lidernen - Eggberge - Biel - Ratzi - Klausenpass. In der touristisch interessanten und weiträumigen Kulturlandschaft stehen leichte bis anspruchsvolle Wanderungen sowie verschiedene Berggasthäuser und Berghütten zur Auswahl.

Ein gut markierter Weg weist uns den Weg von der heimeligen Lidernenhütte (1727 m) über Alpweiden mit seltener Alpenflora in die Senke von "Ober Hüttli" zum "Mälchbödeli", (ca. 1900 m). Weiter steigt die Route auf luftigem Grat über den grasbewachsenen Rücken hinauf bis zum Gipfelkreuz des markanten Rossstocks, (2461 m). Nach Verpflegung aus dem Rucksack und dem obligaten Eintrag ins Gipfelbuch steigt man auf der gleichen Route etwas zurück bis zum markierten Abstieg Richtung  Rossstocklücke. Der Weg quert unter dem  breiten  Rücken des Voralpengipfels durch feinsplittriges Geröll  weiter  bis  zum  blau-weissen  Wegweiser "Rossstocklücke" (2288 m, Angaben verschiedener Routen mit Zeitangaben). Wir wählen den Abstieg durch eine steile  Runse, (im Frühling oft noch mit Schnee gefüllt) hinunter zur "Ober Frutt" (2148 m). Nach dem Couloir folgen wir dem Bergweg  neben den "Höchnossen" weiter zur "Fruttstägen", (1918 m, Achtung bei nassen Verhältnissen). Der Abstieg dieser Etappe trifft bei der "Stelli" (1806 m) auf eine Wegverzweigung zur "Chinzig Chulm". Bei dieser Routen-Variante  zweigt  der  Bergweg  vor der "Fruttstägen" ab, führt über die "untere Frutt" und wendet beim "Lang Egg" zur "Chinzig Chulm" (2073 m) und im Abstieg hinunter zur genannten Stelle. Hier wandern wir gegen den "Vorder Wissenboden" zum "Gadenstettli" weiter zur Alp Biel (1637 m). Zwei Berggasthäuser, das Restaurant Skihaus Edelweiss und das Berggasthaus Biel bieten nach der langen Bergetappe Unterkunft  (reservieren)  und Verpflegung. Bei einer etwas kürzeren Variante verlässt man die Lidernenhütte Richtung "Spilauhütten - Spilauersee" gegen das "Wisse Bödeli", dann zwischen Spilauerstock und Rossstock hinauf zum "Spilauer Grätli" (2274 m). Der Abstieg mündet bei "Oberfrutt" in die obige Route.

 

Wanderzeit je nach Variante: 4¼ - 5 ¾ Std.
über den Rossstock: 5½ Std.
Aufstieg: 734 Hm, Abstieg: 824 Hm
Höchster Punkt 2461 m
Urner Wanderkarte Blatt   Schächental
 
Schwierigkeit  
     T2  weiss-rot-weiss

T3    weiss-blau-weiss (z.T. wegloses Gelände)